Article Categories

Nutzen Sie Ihren Solarstrom besser selbst

März 24, 2019

Nutzen Sie Ihren Solarstrom besser selbst

Strom auf Speicher lohnt nicht

Den von Ihrer eigenen Photovoltaikanlage nicht selbst genutzten Strom können Hausbesitzer ins Stromnetz einspeisen. Allerdings erhalten sie dafür dann nicht den Preis den Sie bezahlen müssten wenn Sie ihn beziehen. Daher ist es besser, den erzeugten Strom selbst zu verbrauchen.

Wenn Sie eine Solarstromanlage auf das Haus bauen, dann sollte diese so groß wie möglich geplant sein und idealerweise die Dachfläche völlig ausnutzen. Wie die Verbraucherzentrale in NRW erklärt, ist es außerdem notwendig, möglichst das meiste vom selbst erzeugten Strom selbst zu verbrauchen.

Pro Kilowattstunde ist der erzeugte Strom dann so viel wert als wenn Sie den Strom eingekauft hätten: nämlich in etwa 0,26 Euro. Die Experten raten dann auch noch Spül- und Waschmaschinen dann laufen zu lassen, wenn die Sonne scheint, weil die einfach den stärksten Energieverbrauch haben und dann am günstigsten betrieben werden können. Die Mittagssonne ist hier am idealsten. Wird der erzeugte Strom nicht selbst genutzt, sondern ins allgemeine Stromnetz eingespeist, erhalten Besitzer dafür nur 0,11 Euro pro Kilowattstunde erstattet.

Ready to start managing your properties properly?

Sign up is completely free and you can be up and running in minutes.

Sign up for Free

In der Regel Verlust?

Batteriespeicher für den selbst produzierten Strom sind laut Insider nicht zu empfehlen, weil die Anschaffung mit hohen Kosten verbunden ist. Die Einsparungen bei den Stromkosten werden nicht ausreichen, um die Anschaffungskosten für den Stromspeicher auszugleichen. Auch deswegen weil mit Blick auf die Lebensdauer der Batterien nach 11 bis 16 Jahren wieder erneuert werden müssten, was einer neuen Beschaffung gleich kommt.

Die Rendite eines geschlossenen Photovoltaikanlage ist mit Batteriepeicher deshalb schlechter als ohne Batterie. Über einen längeren Zeitraum kann dann sogar ein Verlust entstehen. Aus ökonomischer Sicht ist ein Batteriepeicher deshalb nicht zu empfehlen, auch obwohl die Anschaffungskosten bereits erheblich gesunken sind. Trotzdem spielen die Batterien im Ecosystem der Photovoltaikanlage eine wichtige Rolle Wer heute trotzdem in einen Stromspeicher investiert, der macht das weitestgehend an dem Glauben das die Energiewende den Batteriespeicher sinnvoller erscheinen lässt.

Davon einmal abgesehen, verspricht eine Solarstromanlage mit bis zu zehn Kilowatt Leistung am Haus eine Rendite von ca 3.6 Prozent. Das ist ein Ergebnis das die HTW Berlin in einer Studie errechnet hat. Nutzt man ein elektronisch betriebenes Auto dann könnten es sogar 4.7 % sein.

 

Lesen Sie auch: Digitale Revolution in der Hausverwaltung Software Für Immobilienverwaltung | Auswahl der richtigen Hausverwaltungssoftware| Software für die Buchhaltung von Immobilien | Wie man Bewerber besser interviewt | Wachstumsstrategie für Hausverwalter, Hausverwaltung nach BedarfLanger Immobilienboom Nebenkostenabrechnung richtig gemacht

Get all the latest articles and information via email:

Vielen Dank für Ihr Abonnement!

Sie wurden zur ManageCasa-Mailingliste hinzugefügt.

Kostenlos registrieren